Tulum ist ein sehr trendiger Ort in Mexiko. Ideal für den tollen Strandurlaub mit einer gehörigen Portion Nachtleben. Aber das war nicht immer so. Berühmt geworden sind zuerst einmal die wunderschönen Maya Ruinen von Tulum. Wir erzählen Dir, was Du dort so alles entdecken kannst.

Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten


Was bedeutet Tulum in der Sprache der Maya?

Der Name der Stadt bedeutet auf Mayathan „Mauer“ oder „Festung“. Wahrscheinlich ist der Grund dafür, dass die ganze Stadt von einer sechs Meter breiten Mauer umgeben war. Die Mauer war nur zum Meer hin offen. Es gab fünf Eingänge und zwei Wachtürme. In der damaligen Zeit muss die Stadtmauer praktisch unüberwindlich gewesen sein.

Aber früher, etwa im 16. Jahrhundert, wurde die Stadt auch Zamá genannt. Dieser Name bedeutet in der Sprache der Maya „Morgengrauen“. Kein Wunder – der Sonnenaufgang über dem Meer sieht von der Stadt aus gesehen ganz spektakulär aus.

Maya Ruinen von Tulum - Sonnenaufgang

Wo genau liegen die Maya Ruinen von Tulum?

Tulum liegt in Mexiko, genauer gesagt im Bundesstaat Quintana Roo auf der Halbinsel Yukatan. Die Region ist auch als Riviera Maya bekannt. Von Cancún bis nach Tulum sind es etwa 130 km Richtung Süden – zwei Stunden im Auto. Von Playa del Carmen aus sind es etwa 65 km, die Du in einer Stunde schaffen kannst. Und vom Badeort Tulum aus gesehen liegen die Maya Ruinen… na ja, eigentlich am Stadtrand.

Maya Ruinen von Tulum auf der Landkarte

Die Maya-Stadt Tulum auf der Landkarte

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Google Maps Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Kurze Geschichte der Maya in Tulum

Das älteste in Stein gemeißelte Datum der Maya-Stadt Tulum ist das Jahr 564 nach Christus. Im 13. Und 14. Jahrhundert war der Ort eine der größten Städte der Maya auf der Halbinsel Yukatan. Wahrscheinlich war die Stadt wegen ihrer Lage am Meer ein wichtiger Knotenpunkt für den Handel der Maya. Dafür würden auch die starken Befestigungsanlagen sprechen. Der Ort war gut zu verteidigen.

Bei der Ankunft der Spanier war Tulum noch ein aktives religiöses Zentrum in der Region. Der Chronist Juan Díaz beschrieb die Stadt erstmals im Jahr 1518. Er meinte, Tulum hätte in etwa die Größe von Sevilla in Spanien. Und das war damals auch schon eine recht große und berühmte Stadt.

Der amerikanische Forscher John Lloyd Stephens war im Jahr 1841 der erste „moderne“ Reisende, der Tulum besucht und ausführlich über die Stadt geschrieben hat. Gemeinsam mit dem Architekten Frederick Catherwood entdeckte er nicht nur Tulum, sondern auch viele andere alte Städte der Maya für die moderne Welt. Die Reisen der beiden sind durch ihre Bücher detailliert beschrieben und reich mit detailtreuen Zeichnungen illustriert.

Während der Kastenkriege der Maya war Tulum ein wichtiges Zentrum des Widerstands. Zwischen 1847 und 1901 wehrten sich die Maya heftig gegen die mexikanische Besatzung ihres Lebensraums. Während dieser Zeit wurde Tulum in religiöser, politischer und militärischer Hinsicht von einer Frau geführt. Das ist bemerkenswert, da diese Rollen bei den Maya nicht für Frauen offenstanden.

María Uicab war jedoch eine Maya Priesterin, deren Autorität außer Frage stand. Sie wurde die „Königin von Tulum“ genannt und besaß ein sprechendes Kreuz, ein wichtiges Orakel für die Maya. Die mexikanische Armee konnte sie erst im Jahr 1872 töten. Und dafür brauchte sie ein Aufgebot von 1000 Mann unter Waffen.

Maya Ruinen von Tulum - Kurze Geschichte

Die Maya Ruinen von Tulum

Anders als alle anderen Maya-Fundstätten liegt Tulum direkt am Meer. Dieses Privileg verschaffte der Stadt wahrscheinlich große Bedeutung als Hafen – auch für die Maya Städte im Hinterland, die zum Teil viel größer und mächtiger waren.

Wenn Du das Glück hast, die alte Stadt besuchen zu dürfen, dann solltest Du Dir einige Dinge nicht entgehen lassen.

1. El Castillo

El Castillo ist das höchste Gebäude von Tulum und dominiert die ganze Stadt. Tatsächlich schrieb der Spanier Juan Díaz, es wäre das größte Gebäude, das er jemals gesehen hätte. An seiner Spitze liegt ein Tempel mit drei Eingängen, die mit Säulen in der Form von Schlangen geschmückt sind. Vor dem Gebäude gab es eine Plattform für Zeremonien.

Maya Ruinen von Tulum - El Castillo

2. Tempel des Herabsteigenden Gottes

Der Tempel des herabsteigenden Gottes (Templo del Dios Descendente) liegt im Norden. Er hat seinen Namen von dem Relief in seiner Fassade. Der herabsteigende Gott findet sich öfter in Tulum.

In der Sprache der Maya heißt er Ah Mucen Cab, was Bienengott bedeutet. Er wird mit dem Sonnenuntergang, dem Regen, dem Blitz und der Bienenzucht in Verbindung gebracht. Es könnte aber auch sein, dass dieses Gebäude der Wohnsitz des Herrschers gewesen ist.

Maya Ruinen von Tulum - Tempel des Herabsteigenden Gottes

3. Der Freskentempel

Gleich beim Tempel des herabsteigenden Gottes beginnt die Hauptstraße der Stadt, die früher gepflastert war. Dort liegen natürlich auch einige Gebäude von Bedeutung. Am bekanntesten ist wohl der Freskentempel (Templo de los Frescos).

Er war reich verziert mit Wandmalereien, die übernatürlich Wesen darstellen – umgeben von Schlangen, Eidechsen, Fischen und anderen Meerestieren. Das Erdgeschoss des Tempels ist mit Säulen und Pfeilern verziert. Vermutlich wurden hier Götter angebetet, die für die Fruchtbarkeit des Bodens zuständig waren.

In der näheren Umgebung liegen auch noch weitere Gebäude, wie das Haus der Säulen und das Haus des Halach Uinik.

Maya Ruinen von Tulum - Freskentempel

4. Der Tempel des Windgottes

Der Tempel des Windgottes (Templo del Dios del Viento) wird wegen seiner halbrunden Form dem Gott Kukulkán zugeordnet, der eben der Gott dieses Elements war. So eine Bauweise war bei den Maya sehr selten und ist eigentlich sonst nur in der Pyramide des Zauberers in Uxmal zu finden.

Der Tempel des Windgottes liegt im Nordosten der Stadt auf einem natürlichen Hügel direkt am Meer. Ganz in der Nähe befindet sich auch die Casa Cenote, die die Bedeutung des Wassers für die Maya bis in unsere Zeit betont.

Aus denkmalpflegerischen Gründen sind für Besucher heute nicht mehr alle Bauwerke in der archäologischen Zone zugänglich.

Maya Ruinen von Tulum - Tempel des Windgottes

5. Der Strand von Tulum

Neben den Maya Ruinen und der atemberaubenden Landschaft verfügt Tulum auch über traumhafte Strände. Nach der Besichtigung aller Sehenswürdigkeiten der alten Stadt solltest Du Dir ein erfrischendes Bad im türkisblauen karibischen Meer keinesfalls entgehen lassen.

Aber Achtung – Lebensmittel und größere Gepäckstücke dürfen nicht zum Strand mitgenommen werden.

Strand bei den Maya Ruinen von Tulum, Mexiko

Wie kommst Du am besten nach Tulum?

Du kannst die archäologische Zone von Tulum gut mit einer geführten Tour erreichen, die an der Riviera Maya überall angeboten wird. Wenn Du in der glücklichen Lage bist, Deine Ferien im Dorf Tulum zu verbringen, genügt auch ein Fahrrad. Die kannst Du dort überall ausleihen.

Oder aber auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie zum Beispiel per Busverbindung mit Autobuses de Oriente (ADO). Die Tickets kannst Du sehr günstig online reservieren. Zum Beispiel Cancún – Tulum  vorab buchen oder Playa del Carmen – Tulum zu einem wirklich guten Preis.

Natürlich kannst Du auch mit einem Mietauto zu den Ruinen der alten Maya Stadt fahren. City Car Rental bietet Dir einen netten Service zu fairen Preisen.


Hotels in der Nähe

Es ist eigentlich sehr einfach, nette Hotels in der Nähe der Maya Ruinen von Tulum zu finden – die Hotelzone liegt ja gleich nebenan. Ebenso wie der reizende Ort Tulum selbst. Du musst eigentlich nur entscheiden, ob Du lieber in einem Strandhotel oder im Zentrum übernachten möchtest. Sieh es Dir einfach an.

Booking.com

Packliste für die archäologische Zone von Tulum:

Bei einem Besuch der Maya Ruinen ist die richtige Ausrüstung eventuell ein Thema – vor allem, was die Sonne betrifft. Hier sind ein paar Ideen, was Du brauchen könntest.

  • Badekleidung – am besten unter der Kleidung getragen.
  • Handtuch – ganz toll finde ich die Handtücher aus Mikrofaser. Sie sind sehr leicht und lassen sich winzig klein zusammenfalten. Ideal für den Koffer bei Flugreisen. Oder für den Rucksack bei einem Ausflug.
  • Sonnencreme – zum Schutz der Umwelt sollte sie idealerweise biologisch abbaubar sein.
  • Sonnenbrille
  • Die Sonne kann sehr stark sein in Yukatan – ein Sonnenhut ist immer eine gute Idee.
  • Eine Wasserflasche wäre auch hilfreich. Bei der Hitze in Mexiko wirst Du für jede Erfrischung dankbar sein.
Maya Ruinen von Tulum - Packliste für Deinen Besuch

Adresse & Öffnungszeiten der Maya Ruinen von Tulum

Adresse: Carretera Chetumal 370, km 230

geöffnet täglich 9:00-16:15 Uhr

Eintrittspreis:    85 MXN (zum Zeitpunkt der Entstehung dieses Artikels)

Einrichtungen: Die archäologische Zone besitzt einen eigenen Parkplatz in etwa 1 km Entfernung. Die Strecke bis zum Eingang kannst Du zu Fuß oder in einem kleinen Zug (gegen Gebühr) bewältigen. In der Anlage selbst findest du einen netten Laden und Sanitäreinrichtungen. Es gibt auch einen behindertengerechten Zugang zu den Ruinen.

Maya Ruinen von Tulum - Öffnungszeiten

Lohnt sich der Besuch der Maya Ruinen von Tulum?

Also wenn Du nur wegen Strand und Party nach Mexiko fährst, dann kannst Du Dir den Besuch sparen. Wenn Dich aber die aufregende Geschichte des Landes interessiert, solltest Du Dir einen Besuch der alten Maya Stadt nicht entgehen lassen. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen und ich würde jederzeit gerne wieder kommen.


Hat Dir dieser Artikel gefallen? Pinne ihn!

Maya Ruinen von Tulum - Pinterest 1
Maya Ruinen von Tulum - Pinterest 2
Maya Ruinen von Tulum - Pinterest 3

Das könnte Dich auch interessieren…

Auf unseren Seiten sind an mancher Stelle Affiliate Links eingefügt. Wenn Du über diese Links einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dadurch entstehen für Dich keine zusätzlichen Kosten. In manchen Fällen bekommst Du sogar einen Rabatt. Wir danken Dir für Deine Unterstützung!